Einsatzbereich

Ich möchte Ihnen und Ihrer Katze helfen, wenn ein unerwünschtes Verhalten bzw. eine Verhaltensänderung auftritt.

 

Was sind denn überhaupt Verhaltensauffälligkeiten oder Verhaltensveränderungen?

 

Hier ein paar Beispiele:

 

Ängstlichkeit

- eine Katze zieht sich auf einmal zurück

- das spielen wird auf einmal weniger oder hört auf

- sie frisst kaum oder nur ängstlich

- sie versteckt sich nur in Höhlen, traut sich kaum raus

- sie nutzt ihren Freigang nicht mehr, den sie früher gerne genutzt hat

- sie ist ingesamt ängstlich geworden

 

Unsauberkeit - Markieren - Urinieren

- sie geht ängstlich auf das Katzenklo

- sie pinkelt außerhalb des Katzenklos

- sie markiert in der Wohnung

- sie markiert auf Kleidung, Schuhe, Teppich usw.

- sie uriniert gar nicht mehr im Katzklo

- sie setzt Kot außerhalb des Katzenklos ab

 

Aggression

- sie zeigt aggressives Verhalten gegenüber Besitzer oder Mitkatze

- sie faucht oder knurrt die Mitkatze ständig an

 

Kratzen

- sie kratzt an Möbel und Tapeten

- sie nutzt den Kratzbaum nicht

 

andere Verhaltensveränderungen

- sie liegt nur noch angespannt da, keine entspannte Haltung

- sie hat langeweile, ist unterfordert

- sie vokalisiert ständig

 

 und vieles mehr

 

 

Bitte bedenken Sie immer, dass viele dieser Signale auch ein gesundheitliches Problem darstellen kann. Deswegen ist es wichtig zuerst einen tierärztlichen Check bei Ihrem Tierarzt/Tierärztin durch zuführen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicole Guth